Skip to main content

Kuscheltier waschen

Kuscheltier waschen2Das regelmäßige Reinigen eines Kuscheltieres sorgt dafür, dass das Kind lange daran Freude haben wird. Die Reinigung ist auch nötig, da das Kuscheltier schließlich ein ständiger Begleiter des Kindes ist und damit zwangsläufig nach der Zeit schmutzig wird.

Dabei ist es nicht unbedingt nötig, das Kuscheltier gleich zu waschen. Zunächst genügt etwa ein Absaugen mit dem Staubsauger auf niedrigster Stufe, um oberflächlichen Staub und Schmutz zu entfernen. Zudem können Sie das Kuscheltier mit einer kleinen Babybürste ausbürsten.

Ist das Kuscheltier einmal sehr schmutzig, muss es unter Umständen einer intensiveren Reinigung unterzogen werden.

Trockenreinigung oder Nassreinigung

Für die Reinigung des Kuscheltieres bieten sich zwei Möglichekiten an. Die Trockenreinigung und die Nassreinigung.

Trockenreinigung

Die Trockenreinigung können Sie mit einer handelsüblichen Bürste vornehmen. Sie bietet sich nur bei oberflächlichen und leichten Verschmutzungen an. Auch die Reinigung mit dem Staubsauger bietet sich, wie oben geschrieben, bei der Trockenreinigung an.

 

Die Nassreinigung

Die Nassreinigung des Kuscheltiers können Sie entweder mithilfe einer Waschmachine oder per Hand durchführen.

Vorbereitung der Nassreinigung

Bevor Sie das Kuscheltier waschen möchten, bitte beachten:

Kann das Kuscheltier sprechen oder ist aus anderen Gründen eine Batterie im Kuscheltier enthalten, entfernen Sie die Batterie und andere technische Komponenten bitte vor dem Reinigen. Meist lassen sich diese Dinge über einen Klettverschluss oder einen kleinen Reißverschluss mühelos entfernen. Bei einer Nassreinigung versteht sich von selbst, warum die Batterie besser rausgenommen werden sollte. Bei eine Trockenreinigung ist das Entfernen der Batterie nicht zwingend notwendig. Je nach dem, wo die Batterie im Stofftier enthalten ist, kann sie jedoch beim Reinigen etwas stören.

 

Waschen per Handkuscheltier waschen

Das Waschen per Hand ist eine gute Alternative um das Kuscheltier nicht bei jeder Reinigung in Wasser in der Waschmaschine zu ertränken. Bei der Handwäsche können sie auf eine eine Seifenlauge und warmes Wasser (etwa 30 Grad) zurückgreifen. Leichte Verschmutzungen lassen sich so in der Regel gut entfernen. Stärkere Verschmutzungen können Sie mit einem leichten Shampoo oder Waschmittel vor der Handwäsche behandeln.

 

Waschen in der Waschmaschine

Haben Sie sich dazu entscheiden, das Kuscheltier in der Waschmaschine zu reinigen, beachten Sie bitte:

Das Kuscheltier in einen Wasch- oder Deckbezug packen, der nicht abfärbt. Alternativ ist auch ein Waschnetz gut. Hauptsache, das Kuscheltier ist gut eingepackt. Den verbleibenden Stauraum in der Waschmaschine sollten Sie besser nur mit Weißwäsche und anderer nicht färbender Wäsche füllen.

Viele Plüschtiere haben heutzutage ein Etikett, dass dem Verbraucher Hinweise für die Reinigung gibt. Auf diese Hinweise können Sich sich in der Regel auch verlassen.

Das Kuscheltier sollte nur im Schongang oder auch im Wollwaschgang gewaschen werden. Dieser Hinweis fehlt auf den Etiketten schon einmal. Ansonsten bitte bei 30 Grad waschen.

Trocknen nach der Waschmaschine sollte das Kuscheltier am besten an der Luft. Haben Sie Geduld, auch der Griff zum Haartrock kann zu Schäden führn. Direkte Sonnenbestrahlung kann das Fell verblassen lassen. Eine Schleuder birgt Gefahr, dass das Kuscheltier Teile verliert. Gut ist auch hier, wenn das Etikett entsprechende Hinweise liefert. Doch auch das Etikett leidet unter Abnutzungserscheiungen und ist oft bereits nach wenigen Monaten nicht mehr gut lesbar. Es ist daher wichtig, sich nicht nur auf das Etikett zu verlassen.

Nach jeder Nassreinigung

Nach jeder Nassreinigung muss das Kuscheltier selbstverständlich wieder getrocknet werden. Trocknen nach der Waschmaschine sollte das Kuscheltier am besten an der Luft. Haben Sie Geduld, auch der Griff zum Haartrockner kann zu Schäden führn. Direkte Sonnenbestrahlung kann das Fell verblassen lassen. Eine Schleuder birgt Gefahr, dass das Kuscheltier Teile verliert. Gut ist auch hier, wenn das Etikett entsprechende Hinweise liefert. Doch auch das Etikett leidet unter Abnutzungserscheiungen und ist oft bereits nach wenigen Monaten nicht mehr gut lesbar. Es ist daher wichtig, sich nicht nur auf das Etikett zu verlassen.

Wem das alles zu riskant ist und Sorge hat, dem Kuscheltier etwas anzutun, kann auch in die Reinigung gehen. Die Mitarbeiter haben dort das beste Equipment um auch Kuscheltiere reinigen zu können. Das kostet dann natürlich etwas. Im Regelfall sollte das Stofftier aber per Handwäsche oder in der Waschmaschine ausreichend sauber sein.