Skip to main content

Islandreise

Hi 🙂

Neulich war ein Freund meines Freundes hier zu Besuch. Und er hat echt etwas Tolltes berichtet: Er war in Island. Ist das nicht cool?island-flagge

Natürlich hat er das nicht mir berichtet, sondern meinem Freund. Aber ihr wisst ja schon, ich lausche da sehr gerne 🙂 Sie haben sich echt lange unterhalten. Ich hab zwar keine Uhr, aber so 5 Stunden hat das sicher gedauert. Zum Glück habe ich ein gutes Gedächtnis und konnte mir alles merken um es euch dann hier zu berichten.

Was euch erwartet

Da der Freund meines Freundes in Island sehr viel erlebt hat, kann ich euch das nur schwer in einem Blog-Beitrag alles erzählen. Ich habe daher überlegt, eine kleine Serie zu machen. Mal sehen, wie das bei euch ankommt 🙂

Folgende Themen werde ich euch aus dem Island-Urlaub näherbringen

  • Geld in Island
  • Das Essen und Trinken
  • Heiße Quellen
  • Geysire
  • Wasserfälle
  • Wandern
  • Die richtige Kleidung
  • Mietauto
  • Wohnen
  • Gletscher
  • Touristen
  • Das Wetter
  • Die Hauptstadt Reykjavik
  • Mitbringsel

Wow! Die Liste ist ganz schön lang. Wenn ich richtig gezählt habe, macht das 14 Artikel. Da habe ich mir ganz schön etwas vorgenommen. Mir kann da durchaus spontan noch das ein oder andere zusätzliche Thema einfallen. Lasst euch da überraschen 🙂 An der hohen Zahl seht ihr aber schon, dass das Land dem Freund meines Freundes sehr gefallen und er viel zu erzählen hat.

Ich werde mich bemühen, das Ganze sehr gründlich und sorgfältig zu machen. Ihr sollt schließlich aus den Berichten etwas mitnehmen, das euch bei zukünftigen Reisen helfen kann. Ich fange einfach mal mit dem ersten Thema aus der Liste an:

Island und das Geld

Die Währung Islands ist die Isländische Krone. Je nach Kurs erhaltet ihr für einen Euro etwa 128 Kronen. Damit sind 100 Kronen etwa 78 Cent wert.

Kreditkarte oder Bargeld

Euros sind in Island kein offizielles Währungsmittel. Es empfiehlt sich daher entweder eine Kreditkarte. Mit dieser ist das Einkaufen und Bezahlen in Island in wirklich jeder Ecke problemlos möglich. Auch bei den Einheimischen ist die Kreditkarte das bevorzugte Zahlungsmittel. Ihr werdet daher nicht komisch angeschaut, wenn ihr nur eine Wasserflasche kauft und diese mit einer Kreditkarte bezahlen möchtet. Wobei: Vielleicht doch. Das Trinkwasser ist in Island so sauber und günstig, dass sehr viele Menschen, anders als in Deutschland, das Wasser aus dem Hahn trinken und nicht teuer im Super- oder Getränkemarkt kaufen. Das Kaufen von Wasserflaschen ist nicht so verbreitet, sodass man eher deswegen einen komischen Blick ergattern kann 😉

island-und-das-geld

Selbstverständlich kannst du auch mit Bargeld bezahlen. Das ist man schließlich aus Deutschland so gewohnt 😉 Das hat jedoch drei entscheidende Nachteile.

Nachteil Nummer 1 von Bargeld

Erstens musst du das Bargeld erst an einem Automaten (gewöhnlich mit der Kreditkarte) ziehen. Das ist an einem Das kann je nach Bank teure Gebühren nach sich ziehen.

Beispielrechnung:

Bei deiner Bank kostet die Abhebung im Ausland mit der Kreditkarte 6,-. Für eine Kartenzahlung bezahlt ihr eine Gebühr von 1%. Damit könnt ihr für 600,- einkaufen und mit der Kreditkarte an der Kasse bezahlen ehe sich eine Abhebung von Bargeld rechnet. So gesehen ist das Zahlen mit der Kreditkarte meist die bessere Alternative. Prüft am besten die Konditionen eurer Bank vorab und rechnet einmal durch, womit ihr besser fahrt. eine Empfehlung für eine Kreditkarte hatte der Freund meines Freundes keine. Oder ich habe nicht ausreichend zugehört 🙁

Nachteil Nummer 2 von Bargeld

Der zweite Nachteil ist das viele Kleingeld. Wie oben auf dem Foto zu sehen, bekommt man natürlich auch in Island Rückgeld. Leider sind das sehr oft viele Münzen mit einem Wert von 1 oder 10 Kronen. Bei den in Island anzutreffenden Preisen bekommt man für solch kleine Beträge faktisch nichts zu kaufen. Es gestaltet sich mühselig, die Kronen nach und nach bei Einkäufen wieder loszuwerden. das Portemonnaie machen sie zusätzlich unnötig schwer.

Fazit

Zu empfehlen ist eindeutig die Kreditkarte. sie ist in Island nicht nur sehr geläufig und gerne gesehen, sondern quasi Standard. Es ist bequemer als das Tauschen in Bargeld und oftmals sogar günstiger. Meist benötigt man nicht einmal eine Unterschrift oder die Eingabe einer PIN. Wer sich isländische Kronen als Andenken dennoch gerne mit nach Hause nehmen möchte, der wird um das Abheben von Bargeld kaum herumkommen können.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*